Pulheimer Boxer nahmen am Wesseling Cup 2003 teil

24.05.03 Pulheimer Boxer nahmen am Wesseling Cup 2003 teil

Leo Istas (17) und Sebastian Rauschenbach (21) heißen die beiden Hoffnungsträger des Pulheimer Box-Clubs, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum begeht. Für beide Boxer war die Teilnahme am Wesseling Cup 2003 am 24. Mai 2003 die erste Wettkampf-Begegnung im Ring. Beide Boxer setzten ihr in kurzer Zeit erworbenes Können optimal ein. Während Leo Istas nach drei Runden einen Punktsieg erzielen konnte, musste Frank Rauschenbach seinen Kampf in der Dritten Runde aufgeben. Beide Kämpfer wollen ihre "Karriere" fortsetzen.

Betreut werden Sie durch den langjährigen Trainer und ehemaligen Vorsitzenden des Pulheimer Box-Clubs, Arnold Golger, der mit dem Verein - auch nach seinem Wechsel zu den "Profis" - seit 25 Jahren eng verbunden ist.

Vor zwei Jahren stellte sich Arnold Golger wegen Meinungsverschiedenheiten nicht mehr zur Wahl als Kampfrichter-Obmann des Mittelrheinischen Amateur-Box-Verbandes. Golger blieb Vorsitzender des Pulheimer Box-Clubs, wechselte aber ins Lager des Bundes Deutscher Berufsboxer. Dort wirkt er bei Veranstaltungen des BDB als Zeitnehmer, hofft aber in absehbarer Zeit auch als Kampfrichter tätig sein zu können.

Zum Wesseling Cup 2003 erschien Golger mit Kämpfern des Pulheimer Box-Clubs. Als sich herausstellte, dass zwei seiner Boxer eingesetzt werden, fragte er Offizielle des MABV, ob er seine Leute auch sekundieren dürfe. Das wurde Golger nicht verweigert. Also ein neuer Schritt der Zusammenarbeit zwischen Amateur- und Berufsboxern in Deutschland

 

(teilweise übernommen aus der Zeitung BOX-SPORT vom 07.07.2003).