Mehr als eine Randsportart

26.11.03 Der Pulheimer Boxclub hat seinen 25. Geburtstag gefeiert

Pulheim (js). Fußball, Ba­sketball, Eishockey, Tennis - und inzwischen auch Golf - ge­hören zu den beliebtesten Sportarten von Kindern, Ju­gendlichen und Erwachsenen. Boxen ist für den Nachwuchs, neben vielen anderen Sportar­ten, eher eine so genannte Randsportart. Boxvereine sind bei weitem nicht so zahlreich wie Fußballvereine.

Das öffentliche Interesse ist gering. Aber in Pulheim ist das anders. Der hier beheimatete Boxclub feiert in diesem Jahr sein erfolgreiches 25-jähriges Bestehen. Der 1978 gegründete­ Verein ist ein gutes Beispiel für solide Vorstands- und Ver­einsarbeit. Von Anfang an hat es stets Mitglieder gegeben, die sich mit unermüdlichem Einsatz für den Boxsport ein­gesetzt und ihn gefördert ha­ben.

So nutzten der 1. Vorsitzende Gregor Wensing, Schatzmei­ster Gerhard Ebeling und Geschäftsführerin Elisabeth Maaz die große Bühne, um ei­nigen engagierten Förderern und ausgewiesenen Boxfans zu danken. Arnold Golger wurde im Rahmen der Ge­burtstagsfeier in der Turnhalle Steinstraße zum Ehrenvorsit­zenden ernannt. Bürgermei­ster Dr. Karl August Morisse, SPD-Fraktionsmitglied Lotte Pelzer und Hans Umpfenbach, Fraktionsvorsitzender der FDP, erhielten die Ehrenmitgliedschaft.

Nach den Ehrungen gab es einen sportlichen Teil. Vereine aus Kalk, Siegburg, Leverkusen, Troisdorf und natürlich Boxer aus Pulheim traten in Vergleichs und Freund­schaftskämpfen gegeneinan­der an. Der Vergleichskampf ging mit 9:7 Punkten zugun­sten der Pulheimer Staffel aus.

Gratulation zum 25. Geburtstag: Arnold Golger, Dr. Karl August Morisse, Lotte Peltzer, Gregor Wensing, Gerhard Ebeling, Hans Umpfenbach, Elisabeth Maaz (von links nach rechts).

Quelle "Pulheimer Wochenende" vom 26.11.2003