Richtig was auf die Nase

15.11.03 25 Jahre Pulheimer Box-Club ausgiebig gefeiert

Pulheim.(gil) Zum 25-jährigen Bestehen des Pulheimer Box-Clubs gab's in der Turnhalle an der Steinstraße vor rund 200 Zuschauern richtig was auf die Nase.

Nicht für die zahlreichen Geehrten und auch nicht für die ehemaligen Boxer, die sich zwischen den Kämpfen im Ringviereck zu einem kurzen Händeschütteln eingefunden hatten. Unter ihnen die einstigen Westdeutschen Meister RogerWitters sowie Wolfgang Milling, die Deutschen Meister Sascha Faelber, Steffen Müller und Daniel Prosch sowie Gerd Kühne, Dritter bei der Militär-Weltmeisterschaft.

Gekämpft wurde natürlich auch, wobei die Athleten, eine verstärkte Pulheimer Staffel sowie vom TSV Bayer 04 Leverkusen, Auseinandersetzungen von großem Unterhaltungswert lieferten. Die Kenner der Szene standen ohnehin, während das sitzende Ehrenkampfgericht - aus lokaler Prominenz aus Sport und Politik rekrutiert - mit jedem Treffer betroffener dreinschaute. Umso mehr, als die Entscheidungen des maßgebenden Kampfgerichts in diesem Vergleichskampf sich nicht immer mit denen der Ehrengäste deckten. Sicherlich einer der Gründe, weshalb dem Boxsport immer wieder der fade Beigeschmack des Manipulierbarem anhaftet. Davon war an diesem Kampfabend jedoch nichts zu spüren. Die Kämpfe liefen durchweg sauber ab, auch wenn die eine oder andere blutende Nase dabei war. Mit dem besseren Ende für die Pulheimer, bestehend aus Kämpfern aus Köln, Siegburg und Troisdorf, die gegen die Leverkusener mit 9:7 die Oberhand behielten.

Quelle „Sonntags Post“ Pulheim, 15.11.2003